top of page

"Strahlende Momente: Ein Blogbeitrag für dein Glücklichsein"

 

Heute möchte ich gerne auf das Thema „Glücklich sein“ eingehen.


Mit vielen meiner Klientinnen und Klienten spreche ich oft über das Glücklichsein, was ist bedeutet wie man es erreichen oder finden kann und, dass Glück für jeden etwas anderes sein kann.


Glücklichsein ist ein zentraler, ein ganz wichtiger Bestandteil des menschlichen Lebens. Es ist ein emotionaler Zustand, der von Freude, Zufriedenheit, Wohlbefinden und positiven Gefühlen geprägt ist. Doch die Bedeutung von Glücklichsein kann von Person zu Person variieren und ist nicht immer leicht zu definieren, da sie stark von den eigenen Perspektiven, Werten und Lebensumständen abhängt.

Für einige bedeutet es materieller Wohlstand, für andere die persönliche und geistige Entwicklung, für manche ist es geprägt von den liebevollen Beziehungen zu Familie und Freunden, und für andere wiederum ist Glück eng mit einem Sinn im Leben verbunden. Das Gefühl, einen Zweck zu haben oder etwas Bedeutungsvolles zu tun.


Laut Glücksforschung – ja, die gibt es wirklich – sagt man, dass

glückliche Menschen

-       dankbarer sind

-       Freundschaften pflegen, gesellig sind

-       in der Gegenwart leben

-       den Medienkonsum reduzieren

-       sich selbst etwas Gutes tun

-       einer erfüllenden Tätigkeit nachgehen

-       sich ihren Problemen stellen und etwas daraus lernen

-       nicht mit ihrem Schicksal hadern

-       eine Lebensvision haben

-       führen ein einfaches Leben

All diese Dinge tragen dazu bei, glücklich zu sein.


Für mich sind es vor allem auch die kleinen, alltäglichen Momente des Lebens die wir nicht vergessen dürfen, wie z.B. der gute Kaffee am Morgen, das Aufblühen der ersten Blumen und Sträucher im Garten, die Umarmung meines Kindes in der Früh, die ersten Sonnenstrahlen, Zeit für mich zu nehmen, ein gutes Buch zu lesen usw….


Ich empfehle immer sehr gerne das sogenannte „Glückstagebuch“, ein persönliches Tagebuch, das verwendet wird, um positive Momente, Dankbarkeit und Glücksmomente im Leben festzuhalten. Und hierbei geht es um kleine Momente und Freuden des Tages wie z.B. das Lächeln eines bestimmten Menschen, die Sonne die Scheint, der Duft es Kaffees am Morgen, ein Spaziergang etc… es muss nicht immer etwas „Großes“ sein um Glück zu empfinden.

Die Idee hinter einem Glückstagebuch ist es, sich bewusst auf die positiven Aspekte des Lebens zu konzentrieren und die eigenen Glücksmomente zu erkennen und zu schätzen.

Oft sind wir uns dieser Momente nicht bewusst, oder vergessen sie viel zu schnell, und auf diese Art prägen wir sie uns ein, können sie immer nachlesen und in unserem Herzen tragen.


Ich glaube es ist wichtig zu erkennen, dass Glücklichsein nicht bedeutet, ständig in einem Zustand der Euphorie zu sein, sondern vielmehr darin besteht, mit den Höhen und Tiefen des Lebens auf eine positive und resiliente Weise umgehen zu können und die kleinen Dinge des alltäglichen Lebens zu schätzen weiß.


Ein wunderbarer Spruch von Franz Grillparzer lautet:

Monde und Jahre vergehen, aber EIN SCHÖNER MOMENT LEUCHTET DAS GANZE LEBEN HINDURCH!


"Mit einem Lächeln im Herzen verabschiede ich mich von euch allen und wünsche jedem einzelnen von euch eine Fülle an Glücksmomenten, die eure Tage erhellen und eure Herzen erwärmen. Möge das Glück stets an eurer Seite sein!



Commentaires


bottom of page